PDD

Die PDD oder Photo-Dynamische-Diagnostik der Harnblase ist nach heutigem Stand der medizinischen Forschung das Mittel der ersten Wahl sowohl zur Früherkennung von Blasenkrebs als auch in der Nachsorge bei Patienten mit Blasenkrebs.
Die PDD ist eine Fluoreszenz-Zystoskopie, deren Wirkung auf der Erkenntnis beruht, daß gesundes und erkranktes Gewebe auf Hexaminolävulinat  (HAL) jeweils anders reagieren, wenn man statt der üblichen Weißlicht-Zystoskopie eine Zystoskopie mit Blaulicht macht und vorher das Medikament Hexvix in die Blase instilliert. Das erkrankte und veränderte Gewebe erscheint dann in einer roten Färbung auf dem Bildschirm (bzw. dem Ausdruck als Dokumentation), während das gesunde Gewebe in blauer Farbe
zu sehen ist.
Auf diese Weise erkennt man Tumore, die bei einer üblichen Weißlicht-Blasenspiegelung erst sehr viel später zu erkennen wären, und zwar dann, wenn sie sich zu invasiven Tumoren entwickelt haben, d.h. zu Tumoren, die schon in die Schleimhaut der Blase eingedrungen sind und unter Umständen Tochtergeschwulste gebildet haben, die wiederum mit der Weißlichtzystoskopie häufig nicht zu erkennen sind und später dann als sog. Rezidive zu  erneuten  Operationen führen. Die mit Hilfe der PDD diagnostizierten Tumore lassen sich in dem frühen Stadium mit hoher Sicherheit vollständig und weiträumig im Gesunden entfernen.
Wissenschaftlich fundierte Untersuchungen haben ergeben, dass die Blaulichtzystoskopie eine Treff-sicherheit von 97% in der Erkennung von Tumoren hat (172 von 177 durch Gewebeprobenentnahmen  bestätigte Tumore), während die Standard-Weißlicht-Zystoskopie eine Rate von lediglich 58% erkannter Tumore im Frühstadium aufweist (103 von 177
Tumoren).
Blaulicht-Zystoskopien sind auf einfache und ungefährliche Weise in der ärztlichen Praxis ambulant durchzuführen, wenn ein Arzt in seiner Praxis die üblichen Weißlicht-Zystoskopien macht und über die teuren Instrumente zur Blaulichtzystoskopie verfügt.
In meiner Praxis verfüge ich über die Ausstattung zur Blaulicht-Zystoskopie, die erfoderliche wissen-schaftliche Einweisung in die Technik und Beurteilung der PDD sowie die Erfahrung mit diesen Diagnoseverfahren.
Es gibt eine beträchtliche Anzahl von Krankenhäusern, die Blasentumore unter Blaulicht operieren können, wenn ein Patient mit einer Indikation dazu eingewiesen wird.
Blaulicht-Zystoskopien sind besonders zu empfehlen bei
-Patienten mit bekannten Blasenkrebserkrankungen
-Patienten mit Verdacht auf Blasenkrebs nach einer Weißlicht-Zystoskopie
-Patienten mit rezidivierenden schweren Zystitiden
-Patienten mit einer positiven Urinzytologie.
Die PDD gehört zu den Untersuchungen, die nicht von vorneherein von den Krankenkassen übernommen werden. Gehen Sie davon aus, dass die PDD unter die Selbstzahler-Leistungen fallen.

PDD