WICHTIGE BEGRIFFE
An dieser Stelle sind einige Begriffe zusammengestellt und erklärt, die Ihnen das Lesen der Texte und auch das Gespräch mit dem Arzt erleichtern könnten.
-Androloge: auf typische Männerkrankheiten spezialisierter Arzt: unerfüllter Kinderwunsch, sexuelle 
Probleme in der Partnerschaft, hormonell bedingte Erkrankungen.
-benigne: gutartig
-Desinfektor: eine Maschine, welche die Instrumente maschinell gründlich reinigt und desinfiziert, d.h. keimfrei macht.
-Diagnose: Feststellung einer Erkrankung
-Endokrinologe: Facharzt, der Krankheiten feststellt, die durch hormonelle Erkrankungen hervorgerufen werden. Er berät de Andrologen bei der Behandlung dieser Erkrankungen.
-flexibles Zystoskop: schlauchartige Optik, die biegsam ist und der Blasenspiegelung bei Männern 
dient.
-Gerinnungsstörungen: einige Medikamente dienen dazu, das Blut zu verdünnen. Bei eventuellen 
Verletzungen ist das Blut dann sehr schlecht zu stillen.
-Indikation...: im medizinischen Sinn Feststellen eines Grundes zu einer Untersuchung: „Die 
Untersuchung ist indiziert...“ heißt: Sie ist angezeigt, begründet durch...
-Inkontinenz: Schwierigkeiten, den Harndrang oder Stuhl zu beherrschen
-Kontrastmittel: Flüssigkeit, die es ermöglicht, Organe auf dem Röntgenbild darzustellen
-Malignität, maligne: Bösartigkeit, bösartig
-Palliativmediziner: Arzt, der über die nötige Ausbildung verfügt, die medizinische Betreuung von  
kranken Menschen zu übernehmen, die in Würde und Selbstbestimmung zu Hause sterben wollen. Er arbeitet mit den Hausärzten zusammen, die ihre Patienten in der letzten Phase  ihres Lebens zu Hause versorgen.
-PDD (Photo-Dynamische-Diagnostik), hier der Blase zur Früherkennung von Blasenkrebs; 
treffsicherer als die übliche Zystoskopie und mit einen sehr hohen wissenschaftlich gesicherten Erkennungswert. Sie basiert auf der Erkenntnis, dass gesundes und durch einen Tumor befallenes Gewebe auf die Gabe des Medikaments Hexvix farblich anders reagieren (Blau-Rot-Färbung).
-Phimose: Verengung der Vorhaut
-Prostatahyperplasie: Vergrößerung der Prostata
-Reproduktionsmediziner:Der Reproduktionsmediziner ist darauf spezialisiert, Ehepaaren zu helfen, eigene Kinder zu bekommen, wenn dieser Wunsch auf natürlichem Weg nicht erfüllt werden   kann.
                Seine Behandlung baut auf den Diagnosen von Andrologen (Mann( und Gynäkologen (Frau) auf. Er ist u.a. zuständig für künstliche Befruchtung, Stimulierung des weiblichen Zyklus, Aufbewahrung von Sperma etc.
-Rezidiv: Rückkehr, Wiederkehr einer Erkrankung, z.B. eines schon operierten Tumors; Rückfall
-Röntgen: Darstellung eines Organs mittels Röntgenstrahlen
-Sonographie: Untersuchung eines Organs mit Ultraschall-Wellen (auch Ultraschall-Untersuchung)
-Sterilisator: z.B. ein Dampfsterilisator ist ein Gerät, das durch heißen Dampf (135°) ein anderes Gerät 
sterilisiert, und zwar bis in die kleinsten Teile.
-Therapie: Behandlung einer Krankheit
-Urin-Zytologie: Untersuchung des Urins auf entartete Zellen zur Diagnose von Blasenkrebs
-Urodynamik, Wasserzystometrie: Apparative Messung des Blasendrucks
-Urologe: Arzt, der bei Männern und Frauen Erkrankungen der Nieren, der Blase und der Harnröhre   behandelt. Bei Männern übernimmt er noch zusätzlich die Aufgaben, die der Frauenarzt für          Frauen hat; er ist gewissermaßen auch „Männerarzt“.
-Vasektomie: Sterilisation des Mannes
-Zystoskop (auch Endoskop): medizinisches Instrument, ausgestattet mit einer Optik, die es erlaubt, in Organe wie z.B. die Blase zu sehen.
-Zystoskopie: Untersuchung des Innern der Blase mittels eines Zystoskops.

 

Erklärung von Fachausdrücken